Infos A-Z

Adresse und Ansprechpartner

Schule am Knieberg
Oedemer Weg 79
21335 Lüneburg
Tel.: 04131/470 64
Fax: 04131/407 438
Internet: www.schule-knieberg.de
E-Mail: verwaltung@schule-knieberg.de

Adressen

Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg, Am Graalwall, 21335 Lüneburg, Tel.: 04131/261470
Landesschulbehörde, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, Tel.: 04131/150
Jugendamt Landkreis Lüneburg, Auf dem Michaeliskloster 4, 21335 Lüneburg, 04131/260
Jugendamt Stadt Lüneburg, Stadt Lüneburg, Am Ochsenmarkt, 21335 Lüneburg, 04131/309350
Firma Go-Trans (Transport Stadt und Landkreis Lüneburg) Tel.: 038847/55666
Herr Dieter (Organisation des Schülertransports für die Firma Go-Trans) Tel.: 0172/5133768

Schulen, an denen wir Kooperationsklassen eingerichtet haben:

Grundschule Adendorf, Tel.: 04131/98050
Grundschule Hagen, Igelschule, Tel.: 04131/51524
Grundschule Melbeck, Tel.: 04134/7005
Grundschule Lüne , Tel.: 04131/861210
Grundschule Ochtmissen, Schule am Sandberg, Tel.: 04131/62218
Oberschule Adendorf, Schule am Katzenberg, Tel.: 04131/991090
Oberschule Oedeme, Hanseschule, Tel.: 04131/762930
Oberschule Bardowick, Hugo-Friedrich-Hartmann-Schule, Tel.: 04131/121365
BBS II, Georg-Sonnin-Schule, Tel.: 04131/889102

Aktuelles

Auf unserer Homepage (www.schule-knieberg.de) berichten wir unter „Aktuelles“ über wichtige Ereignisse in unserer Schule. Zweimal jährlich erscheint das „ELTERNINFO“ mit einem Bericht des Schulelternratsvorsitzenden und der Schulleitung. Des Weiteren erhalten die Eltern in unregelmäßigen Abständen Elternbriefe von der Schulleitung mit aktuellen Informationen.

Arbeitsgemeinschaften

Montags im 3. Block werden in den Klassen 2 bis 12 die Klassenverbände aufgelöst. Die Schüler nehmen an AG-Angeboten teil. Wir versuchen Schülerwünsche möglichst zu berücksichtigen. Wir bieten ca. 14 unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften an. Arbeitsgemeinschaften an weiteren Tagen: Band, Theater, Trommeln, Zirkus.

Abschlussstufe

Die Abschlussstufe umfasst die Schuljahrgänge 10,11 und 12. Die Arbeit erfolgt nach einem besonderen Konzept, das den Übergang von der Schule zur Arbeit unterstützen soll. Nähere Informationen erhalten sie von den Kollegen der Abschlussstufe.

Beratung

Wir haben an unserer Schule eine Beratungslehrerin (Frau Paulsen). Ihr Beratungsangebot richtet sich an Schüler, Eltern und Pädagogen. Sprechzeiten im Schuljahr 2014/2015: Dienstag und Mittwoch ab 12.00 Uhr bzw. nach Vereinbarung

Beschulungszeiten

Am Standort Oedeme werden die Schüler zu folgenden Unterrichtszeiten beschult:
Montag bis Donnerstag:  8.30 Uhr (Ankunft der Busse ab 8.10 Uhr) bis 14.45 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Die Beschulungszeiten in unseren Kooperationsklassen weichen hiervon ab, da sie sich an den Zeiten der Partnerschulen orientieren.

Beschwerden

Wir wollen, dass die Eltern mit unserer Arbeit zufrieden sind. Trotzdem kann es immer auch zu Meinungsverschiedenheiten und Konflikten kommen. Wir bitten Sie, bei Beschwerden möglichst mit den Mitarbeitern das Gespräch zu suchen, mit denen das Problem entstanden ist. Selbstverständlich können Sie sich auch an unsere Beratungslehrerin oder die Schulleitung wenden.

Betriebspraktikum

In den Klassen 10, 11 und 12 führen wir jeweils ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durch. Mindestens ein Praktikum soll möglichst außerhalb der Werkstatt der Lebenshilfe stattfinden. Nähere Informationen erhalten Sie durch die Kollegen der Abschlussstufe.

Beurlaubung

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind außerhalb der Ferien aus besonderen Gründen beurlaubt wird, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Für Beurlaubung bis zu drei Tagen entscheidet das Klassenteam. Bei mehr als drei Tagen und bei Ferienverlängerung muss der Antrag schriftlich an die Schulleitung gestellt werden. Dies gilt auch für Kuraufenthalte.

Brille

Es kommt schon mal vor, dass Brillen verloren gehen oder zerstört werden. In der Regel erhalten die Eltern einen Schadensausgleich, der den Wert der Brille aber oft nicht vollständig ersetzt.

Broschüre

Wir haben eine Broschüre erstellt, die ausführlich über die Arbeit der Schule berichtet. Für 2,50 € kann diese Broschüre gekauft werden.

Bürozeiten

Das Büro ist von Montag bis Freitag von 7.15 Uhr bis 13.30 Uhr durch unsere Schulsekretärin besetzt.

Busfahrkarten

In Einzelfällen kann nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten entschieden werden, dass Schüler den öffentlichen Bus benutzen. Der Antrag auf Ausstellung einer Schülerfahrkarte wird über die Schule gestellt. Anträge erhalten Sie über die Schule. Ein Passbild muss beigefügt werden. Bei Verlust oder Beschädigung der Karte wird eine Gebühr von 10,-€ erhoben und es muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Computer

Computer sind in unserer Schule ein wichtiger Bestandteil der Förderung.

Elternabend

Mindestens zweimal im Jahr findet ein Elternabend statt. Hier werden wichtige Informationen ausgetauscht.

Elterninfo

Zweimal im Jahr erscheint ein „ELTERNINFO“ mit Beiträgen des Schulelternratsvorsitzenden und der Schulleitung.

Elterninfotag

Einmal jährlich organisiert der Schulelternrat der Schule einen Elterninfotag zu einem besonderen Thema.

Elternmitarbeit

…ist immer erwünscht.

Elternsprechtag

Mit den Eltern wird mindestens einmal jährlich ein Termin für ein Gespräch vereinbart. Wir können unsere pädagogischen Ziele nur erreichen, wenn wir eng zusammen arbeiten.

Elternvertreter

Die Eltern einer Klasse wählen für 2 Jahre einen Elternsprecher und den Vertreter. Diese beiden sind dann auch Mitglied im Schulelternrat.

Entlasszeugnis

Am Ende der Beschulungszeit erhalten unsere Schülerinnen und Schüler das Entlasszeugnis der Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung. Wenn wir im Laufe der Beschulung feststellen, dass Schüler auch die Möglichkeit haben, Abschlüsse anderer Schulen zu erreichen, versuchen wir immer, dafür einen geeigneten Weg zu finden.

Erlass

Die verbindliche Grundlage unserer Arbeit ist der „Erlass zur sonderpädagogischen Förderung“.

Feste und Feiern

Feste und Feiern sind ein nicht weg zu denkender Bestandteil unseres Schullebens. Vor allen größeren Ferien kommt die Schulgemeinschaft zu einem Fest zusammen. Einmal jährlich feiern wir ein Fest zusammen mit Eltern, Freunden etc.

Flyer

Wir haben einen Flyer erstellt, der wichtige Informationen über unsere Schule enthält.

Förderschule

In der Region Lüneburg gibt es noch weitere Förderschulen zu folgenden Förderschwerpunkten: Lernen, Sprache, körperliche und motorische Entwicklung

Förderverein

Der Förderverein der Schule am Knieberg unterstützt die Schule in vielfältiger Art und Weise. Bitte Mitglied werden!

Ganztagsschule

Die Schule am Knieberg wird als Ganztagsschule geführt (siehe Unterrichtszeiten).

Gesamtkonferenz

Die Gesamtkonferenz besteht aus allen Mitarbeiter/innen der Schule, 14 Elternvertretern und Schülervertretern. Hier werden wichtige Beschlüsse zum Schulprogramm und zur Schulordnung gefasst.

Hausaufgaben

Da wir eine Ganztagsschule sind, werden Hausaufgaben nur nach Rücksprache mit den Eltern gestellt.

Hausunterricht

Wenn Schüler über einen langen Zeitraum erkrankt sind, kann ein Antrag auf Erteilung von Hausunterricht gestellt werden.

Individualplan

In einem Individualplan legen wir die Förderziele fest, die wir bei der Förderung unserer Schüler/innen erreichen wollen. Bei der Erstellung der Individualpläne suchen wir die enge Zusammenarbeit mit den Eltern.

Infektionskrankheiten

Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehend die Schule. Dazu zählen unter anderem Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken usw. aber auch der Befall von Kopfläusen.

Inklusion

Seit dem 01.08.2013 haben Eltern generell die Möglichkeit, ihr Kind (aufsteigend beginnend mit den Klassen 1 und 5 im SJ 13/14) inklusiv beschulen zu lassen. Wir begrüßen das Inklusionsgesetz sehr, sehen aber noch erheblichen Verbesserungsbedarf. 5 zusätzliche Wochenstunden durch eine(n) Förderschullehrer(in) für ein Kind mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung sind zu wenig. Wir bieten im Übergang zu einer wirklichen inklusiven Beschulung Eltern als Wahlmöglichkeit unser Konzept der Kooperationsklassen an.

Internet

Die Homepage der Schule am Knieberg bietet vielfältige Informationen rund um unsere Schule. (www.schule-knieberg.de)

Klassenelternrat

Die Eltern einer Klasse wählen für 2 Jahre einen Elternsprecher und den Vertreter. Diese beiden sind dann auch Mitglied im Schulelternrat.

Klassengeld

In den Klassen wird monatlich Geld für unterschiedlichste Aktivitäten eingesammelt (Material, Ausflüge, Geburtstagsgeschenke etc.). Die Höhe des Betrages ist in den Klassen unterschiedlich. Hierzu werden mit den Eltern Absprachen getroffen.

Klassenreisen

Nachdem im Schuljahr 13/14 leider aufgrund arbeitsrechtlicher Schwierigkeiten für die Gruppe der pädagogischen Mitarbeiter  keine Klassenreisen stattfinden konnten, starten wir in diesem Schuljahr auf freiwilliger Basis wieder neu.

Kooperationsklassen

12 Klassen unserer Schule werden an anderen Schulen beschult (siehe unter Schuljahr 14/15). Auch diese Schüler gehören zur Schule am Knieberg und die Eltern nehmen an der Elternarbeit der Schule am Knieberg teil. Wir bieten diese Beschulungsform an, um Raum für mehr gemeinsames Lernen von behinderten und nicht behinderten Schülern zu schaffen.

Kopfläuse

Schüler, die von Kopfläusen befallen sind, dürfen die Schule nicht besuchen! Wenn wir einen Befall feststellen, gehen wir wie folgt vor:

1. Verständigung der Eltern und Aufforderung, ihr Kind abzuholen
2. Verständigung der anderen Eltern der Klasse
3. Verständigung des Gesundheitsamtes
4. Der betroffene Schüler kann wieder am Unterricht teilnehmen, wenn von den Eltern eine Bescheinigung über eine Erstbehandlung gegeben wird
5. Nach 8 Tagen Vorlage einer Bescheinigung über die notwendige Zweitbehandlung

Kostenbeitrag für den Hauswirtschaftsunterricht ("Kochgeld")

In Klassen, die wöchentlich kochen (Hauswirtschaftsunterricht), wird in der Regel „Kochgeld“ eingesammelt (1,- €). In einigen Klassen ist das Kochgeld aber schon im Klassengeld enthalten.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastische Förderung findet entweder im Klassenunterricht oder in Einzelförderung statt. Wer krankengymnastische Förderung erhält, wird von der Schule in Abstimmung mit den Eltern entschieden.

Krankmeldung

Bei Krankheiten bitten wir um telefonische Mitteilung bis 8 Uhr. Die Schulleitung kann ärztliche Bescheinigungen über die Krankheit zu verlangen.

Lernmittel

Wir wollen für unsere Schüler Lernmittel einsetzen, die ihrem Bedarf entsprechen. Hierzu sammeln wir von den Eltern einen Betrag von ca. 20,00 € ein. Eltern, die z.B. Arbeitslosengeld beziehen, sind von der Bezahlung ausgenommen.

Material

Unsere Schüler benötigen sehr unterschiedliches Material. Zum Teil wird dieses Material von der Schule vorgehalten. Immer wieder werden aber die Eltern gebeten, entsprechendes Material zu besorgen.

Mittagessen

Wenn Schüler den ganzen Tag in die Schule gehen, brauchen sie ein warmes Mittagessen. So ist das Mittagessen bei uns auch Teil des Unterrichts. Am Standort Oedeme kostet das Mittagessen 3,20 €. Der Landkreis Lüneburg übernimmt 0,50 €. So bleibt für die Eltern ein Betrag von 2,50 € je Essen. Eltern, die z. B. Arbeitslosengeld beziehen, können beantragen, nur 1,00 € zu bezahlen. Abbuchungsermächtigungen erleichtern uns die Arbeit erheblich.

Mitteilungsheft

Damit der Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus funktioniert, führen wir Mitteilungshefte. Über den Umfang der Informationen verständigen sich Eltern und Mitarbeiter.

Pausen

Unsere Schüler verbringen ihre Pausen gemeinsam auf unserem Schulgelände. Für genügend Aufsicht ist gesorgt.

St. Nicolai-Kirche

Die Schule hat eine enge Zusammenarbeit mit der St. Nicolai-Gemeinde. Wenn Eltern dies wünschen, nehmen Schüler am Konfirmandenunterricht teil und werden in der St. Nicolai-Kirche konfirmiert. Einmal jährlich findet in der Kirche ein Erntedankfrühstück statt, an dem die meisten Klassen bzw. Schüler teilnehmen.

Schülerrat

Die Klassensprecher und ihre Vertreter ab der 5. Klasse kommen im Schülerrat zusammen. Die Arbeit des Schülerrates wird von zwei Kollegen/innen unterstützt.

Schulelternrat

Alle gewählten Elternvertreter (Vorsitzender und Vertreter) bilden den Schulelternrat. Der Schulelternrat wählt ebenfalls einen Vorsitzenden und den Vertreter. Der Schulelternrat ist ein wichtiges Gremium zur Weiterentwicklung der Schule.

Schulpflicht

Die Schulpflicht beträgt 12 Jahre.

Schulvorstand

Im Schulvorstand kommen 6 Mitglieder des Kollegiums (incl. Schulleiter), 3 Elternvertreter und 3 Schülervertreter zusammen. Der Schulvorstand hat die Aufgabe, die Entwicklung der Schule mitzugestalten.

Sprachförderung

Die Sprachförderung erfolgt eingebunden in den Unterricht. Zur Beratung der Klassenteams und Eltern sowie zur Absprache von Förderzielen mit Therapeuten gibt es an unserer Schule eine Lehrkraft, die für den Bereich Lautsprache und Kommunikation zuständig ist. Zusätzlich werden Sprachfördergruppen angeboten.

Stundenplan

Durch die Klassenteams erhalten die Eltern zu Beginn eines Schuljahres einen Stundenplan und jede Woche einen Wochenplan. Der Unterricht am Standort Oedeme erstreckt sich über 2 Blöcke  vor dem Mittagessen und einen Unterrichtsblock nach dem Mittagessen. (1 Block = 2 Unterrichtsstunden)

Team

Die Mitarbeiter arbeiten in Klassenteams zusammen. Zum Klassenteam gehören: Klassenlehrer/in, Fachlehrer/in und pädagogische Mitarbeiterin. Das Klassenteam wechselt in unseren Klassen in Oedeme alle 3 Jahre.

Telefon

Zu folgenden Zeiten können Sie in die Klassen durchgestellt werden:
10.00 Uhr bis 10.30 Uhr; 11.50 Uhr bis 12.00 Uhr; 12.30 Uhr bis 13.15 Uhr
Ausnahmen werden nur in dringenden Fällen gemacht!

Therapeuten

Unsere Krankengymnastinnen arbeiten eng mit den Klassenteams zusammen.

Therapieschwimmen

Unter Anleitung unserer Krankengymnastinnen nehmen die schwerer behinderten Schüler einmal wöchentlich am Therapieschwimmen im Sole-Thermalbad teil.

Transport

Die meisten Schüler unserer Schule werden von einem Unternehmen befördert, das damit vom Landkreis Lüneburg beauftragt worden ist. Bei entstehenden Problemen wenden sich die Eltern bitte im Regelfall zunächst einmal an das Unternehmen (siehe Adressen).

Überprüfungstage

Einmal jährlich begutachten unsere Förderschullehrer die Einschulungskinder eines kommenden Schuljahres. Diese Begutachtung ist in der Regel mit Unterrichtsausfall für die Schüler verbunden. Die Eltern werden rechtzeitig informiert.

Unterrichtsausfall bei besonderen Witterungsbedingungen

Extreme Witterungsbedingungen können dazu führen, dass der Landkreis Lüneburg die Einstellung des Schülertransportes anordnet. Die Information erfolgt über das Radio. Die Einstellung des Schülertransportes bedeutet dann auch immer Unterrichtsausfall!

Unterstütze Kommunikation

Sollten Schüler nicht oder schwer verständlich sprechen, steht den Schülern, ihren Eltern und den Klassenteams ein umfangreiches Hilfsmittelangebot und eine Kollegin mit regelmäßiger wöchentlicher Beratungszeit zur Verfügung. Im Bedarfsfall koordiniert diese Kollegin die Versorgung mit Kommunikationshilfsmitteln und unterstützt besonders die Förderung, die im Rahmen des Unterrichts stattfindet. Schüler, die elektronische Kommunikationshilfen (Talker) benutzen, werden in Kleinstgruppen zusätzlich gefördert.

Zeugnisse

Unsere Schüler erhalten am Ende eines Schuljahres ein Zeugnis, dass Auskunft gibt über die bearbeiteten Inhalte und die Entwicklungsfortschritte unserer Schüler. Die Zeugnisse enthalten keine Zensuren.

Zusammenarbeit

…ist uns sehr wichtig!

Und wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden!